Junges Gemüse wächst im eigenen Hochbeet heran

Pflanztag in der Kindertagesstätte Harreweg – Gesundes fürs Frühstück

Wo kommt das Gemüse her? Das wissen die Kinder der städtischen Kita Harreweg ganz genau. Zum zweiten Mal haben sie ihr Gemüse-Hochbeet, das sie vor einem Jahr von der Edeka-Stiftung geschenkt bekommen haben, bepflanzt.

Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen, Mitgliedern des Kita-Fördervereins und Mitarbeiterinnen des Edeka-Marktes Kempermann am Harreweg als Pate dieser Aktion setzten sie am Mittwoch unter anderem Salat, Möhren und Radieschen. Das geerntete Gemüse wird im Verlauf des Jahres von den Kindern für ihre Frühstücksbuffets zum Thema „Gesunde Ernährung" gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften zubereitet.

Der Förderverein hatte das Gemüse-Hochbeet 2013 gewonnen. Auch die Wiederbepflanzung für fünf Jahre gehört zu dem Gewinn dazu. Pflanzen sowie das Zubehör (Gießkannen, Schürzen für die Kinder, Netze) werden durch die Stiftung finanziert. Wie berichtet, gibt es auch schon Hochbeete in Ofenerdiek: im AWo-Kindergarten Jan Koopmann (Halsbeker Straße) und in der evangelischen Kita am Langenweg. Hier ist der Edeka-Markt Husmann der Pate.

2008 hat die Edeka-Stiftung die Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs – Gemüsebeete für Kids" ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Wenn Kinder ihr eigenes Gemüse säen, pflegen, ernten und gemeinsam essen, verändert das ihre Einstellung zu Lebensmitteln und verbessert ihre Ernährungsgewohnheiten.

Quelle: NWZ vom 05.06.2014